Ankündigungen



Ankündigungen und Neuigkeiten
               


   
Die Jahresbeiträge für 2018 sind fällig. Die Einzelmitgliedschaft beträgt € 35,-, Ehepaare zahlen € 50,-. Bitte überweisen Sie Ihren Beitrag auf unser Konto
       IBAN: DE47 2505 0000 0001 5871 38

                           
=================================================================
  
  
          Aus Rationalisierungsgründen versenden wir den Kulturbrief an alle Mitglieder,
         die eine Email-Adresse besitzen, nur noch digital. Vorteile: Der Kulturbrief kommt
         früher, die Fotos sind farbig, Vorab-Informationen können zwischendurch erhalten
        werden, auf Wunsch auch Infos über kulturelle Veranstaltungen in Braunschweig.
        Schicken Sie bitte Ihre Email-Adresse an
big.sonnek@gmx.de
   
                   ===========================================

    

       Mo, 11. Juni und Mo, 25. Juni 10:15 Uhr im Wohnpark am Wall:

           Psychologischer Gesprächskreis.

           Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Kinkel.

                                  ==================================================================   

      Do, 21.Juni 15:30: Raabe Haus

                Vortrag Aribert Mahron

            Petra Morsbach,
           Trägerin des Wilhelm Raabe- Literaturpreises 2017

           Ein deutsches Panoptikum
           Anmerkungen zum tragikomischen Figurenarsenal in ihren Büchern
           „Opernroman“, 1998; „Gottesdiener“, 2004 und „Justizpalast“, 2017.
           Wer zählt die Preise, nennt die Würdigungen, die dieser geistvollen
           Schriftstellerin zuteil wurden?
           Petra Morsbach (Jg.1958), promovierte Philosophin, recherchiert
           grundsolide einfühlsam und fachlich kompetent in
           unterschiedlichen gesellschaftlichen Milieus; sprachlich unprätentiös,
           lakonisch, ohne jede denunziatorische Intention.
           Es ist schlicht undenkbar, sich den engagiert und humoristisch
           erzählten Episoden und Anekdoten aus den Lebenswelten des Theaters,
           der katholischen Kirche und der Justiz zu entziehen.
           Ihr schriftstellerisches Leitmotiv, stets auch die andere Seite einzubeziehen,
           dürfte Seneca gefallen haben:
           AUDIATUR ET ALTERNA PARS !
                          ====================================================

       24. Juni - 3. Juli 2018 Exkursion an den Bodensee.

            Anmeldung bei Heide Steinmann Tel.: 05306-4241

            h.steinmann@gmx.net   

                          ====================================================

       Mi, 27. Juni 10:30 Uhr im Stadtpark: Philosophische Buchvorstellung.

         Jürgen Neffe: Karl Marx. Der Unvollendete (2017).

          Moderation: Aribert Marohn.

                                   ===================================================================

        Di, 3. Juli 15:00 Uhr im Louise-Schröder-Haus und

        Di, 10. Juli 19:30 Uhr in der Jakobi-Kirchengemeinde:

             Kreis für Lebensfragen

              Moderation Reiner Haake.

             INNERE WELTEN – ÄUßERE WELTEN, Teil II. Gibt es eine Beziehung zwischen

             dem Innen und dem Außen? Ein wunderschöner Film mit beeindruckenden Bildern!

             Wir thematisieren die Begriffe Akasha, Muster, Fraktale, selbstähnliche Spiralmuster

             mit dem goldenen Schnitt, Bewusstsein, der Einfluss unserer Gedanken auf

             unsere Persönlichkeit. Wir werden in mythologische Denkweisen eingeführt

            und mit einer tieferen Sichtweise der Schöpfung bekannt gemacht.

                                    ===================================================================

     Mi, 4. Juli und Mo, 16. Juli 15:00 Uhr im Stadtpark: Philosophischer Lesekreis.

            Wir lesen David Hume: Untersuchungen über den menschlichen Verstand.

                                  ====================================================================

       Mo, 9. Juli und Mo, 23. Juli 10:15 Uhr im Wohnpark am Wall:

              Psychologischer Gesprächskreis.

              Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Kinkel.

                            ====================================================

     Di, 10. Juli 10:30 Uhr: Kulturfrühstück im Stadtpark.

              Andreas Hartmann: Humor ist der Regenschirm der Weisen

           (Lessing, Heine, Busch und Eugen Roth).

                     ===========================================

     Mi, 11. Juli 15:00 Uhr: Literaturkreis im Stadtpark

             Im Juli / August macht der Literaturkreis sozusagen Sommerpause.

             Wir treffen uns wie gewohnt am zweiten Mittwoch im Monat, also am

             11. Juli und am 8. August, um 15 Uhr, jedoch nicht in der Stadtparktagesstätte,

             sondern im Heinrich am Stadtpark. Bei gutem Wetter auch draußen.

             Zu unserem literarischen Sommerstammtisch dürfen Lieblingsbücher,

             Neuerscheinungen und Entdeckungen, aber auch literarische Kostbarkeiten

             mitgebracht werden. Wir wollen jedoch auch uns selbst besser kennenlernen,

             dem Gespräch Raum geben. Selbstverständlich dürfen auch Neuankömmlinge

             zum Schnuppern kommen. Schauen Sie vorbei.

                          =====================================================

        Di, 17. Juli 15:00 Uhr im Louise-Schröder-Haus und

      Di, 24. Juli 19:30 Uhr in der Jakobi-Kirchengemeinde:
              Kreis für Lebensfragen

              Moderation Reiner Haake

              SELBSTVERGEBUNG DURCH SCHULDKOMPETENZ, Teil I. Wir thematisieren

              die Begriffe Schuld, Vergebung, Moral, Schuldbewältigung und Gewissen

              mit den religiösen bzw. spirituellen Aspekten und den Einfluss

              auf unser eigenes Befinden.

                  http://www.reinerhaake.de/die-frohe-botschaft/

                                   ====================================================================

        Di, 24. Juli 9:30 Uhr: Wirtschafts-Einmaleins. Brotinsel (BIO-Vollkornbäckerei),

           Christian-Pommer-Str. 13, 38112 Braunschweig.

              Anmeldung bei Wolfgang Jentsch, Tel. 0531 – 872577.

                     ===========================================

     Mi, 25. Juli 10:30 Uhr im Stadtpark: Philosophische Buchvorstellung.

             Alexander Grau: Hypermoral. Die neue Lust an der Empörung (2017).

             Moderation: Aribert Marohn.


         
====================================================


    Vorschau:

     Do, 23.Aug. Exkursion nach Hannover

            Abfahrt Weddel/Dorfplatz  7:15 Uhr      

            Abfahrt BS-Stadtpark  7:30 Uhr

            Besuch des Landtages um 9:30 Uhr ca. 2 Stunden.

            Danach Freizeit 

            13:30 Uhr Abfahrt zu den Herrenhäuser Gärten

            Ca. 14:00 Uhr Berggarten ohne Führung oder Wilhelm-Busch-Museum.

            Rückreise ca 16:00 Uhr

           Anmeldung bei Heide Steinmann, 05306 – 4241.

       h.steinmann@gmx.net  
     ========================================================
     Kulturphilosophie

    Philosophische Buchvorstellung

      Moderation: Aribert Marohn

         Mai 2018 -  November 2018

      Veranstaltungsort : Stadtpark-Tagesstätte
      Jeweils 4. Mittwoch im Monat; 10.30 – 12.00 Uhr

 

Mai bis November 2018

 

"Von Zeit zu Zeit muss man sich durch den Umgang mit guten und kräftigeren Menschen neu einbinden lassen, sonst verliert man einzelne Blätter und fällt mutlos immer mehr auseinander."

Lassen wir uns von der melancholischen Grundstimmung Nietzsches nicht anstecken und orientieren uns an den Anregungen kluger Autoren, um durch Lektüre ihrer Bücher ein kulturell bereicherndes Leben zu führen.
Bücher sind Garanten unseres kulturellen Gedächtnisses. Sie treiben den Prozess der Zivilisation voran.

Entscheidend bleibt allerdings, sich den Ansprüchen geistvoller Literatur zu stellen. Das tägliche eigene Zeitkontingent zu strukturieren. "Wissen ist Macht"! Francis Bacon behauptete es, um die Natur zum Gehorsam zu zwingen.
Es lohnt sich, seinem kulturellen Glaubensbekenntnis zu folgen.
 Das garantiert die unsterbliche Pallas Athene, die Göttin der Weisheit und der Kunst.

Von Mai bis November 2018 wird die Philosophische Buchvorstellung   außergewöhnliche Bücher präsentieren, verfasst von kundigen eloquenten Mitmenschen: Yuval Noah Harari; Jürgen Neffe; Alexander Grau; Ian Mortimer; Rüdiger Safranski; Esther Vilar und Frank Schirrmacher.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mittwoch, 23.Mai 2018
Yuval Noah Harari : Homo Deus. Eine kurze Geschichte von Morgen (2017)

Der Historiker Yuval Noah Harari (Jg.1976). Lehrt an der Hebrew University in Jerusalem Weltgeschichte, schreibt Kolumnen in Tageszeitungen und ist Mitglied der Israelischen Akademie der Wissenschaften. Seine Bücher sind weltweit, in viele Sprachen übersetzt, Denkanstöße.
 Homo Sapiens bevölkert die Erde milliardenfach und machte sich die Erde untertan:
Ohne Rücksicht auf die Mitgeschöpfe und die Umwelt. Die Geister des blitzschnellen Computeralgorithmus, die er sehr erfolgreich rief, wird er nicht mehr los. Welche Zukunft wird dieser Gattung beschieden sein?  Dieses fulminant geschriebene Buch wurde völlig zu Recht mit dem "Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2017 " ausgezeichnet.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Mittwoch, 27.Juni 2018
Jürgen Neffe : Karl Marx. Der Unvollendete (2017)
Obwohl mit dem Prädikat Dr.rer.nat. ausgestattet, widmet sich Jürgen Neffe (Jg.1956) jounalistisch und schriftstellerisch den großen Themen der Gegenwart.


In seinem jüngsten Buch "Karl Marx. Der Unvollendete" handelt es sich um eine eloquente und emotional bewegende Biografie über Leben und Werk des Philosophen und Gesellschaftskritikers.
 Als erfahrener Popularisierer der Wissenschaft erklärt Jürgen Neffe die Theorien in verständlicher Form und konfrontiert sie mit der Realität des 21.Jahrhunderts. Wahrlich, Marx hätte sich über dieses Geschenk zu seinem 200. Geburtstag gefreut.


Mittwoch, 25.Juli 2018
Alexander Grau: Hypermoral. Die neue Lust an der Empörung (2017)

Der promovierte Philosoph, Kultur-und Wissenschaftsjournalist Alexander Grau (Jg.1968) beschäftigt sich mit Fragen des politischen und gesellschaftlichen Zeitgeistes, der Medienpsychologie und Medienentwicklung.
 Er erkennt in der gegenwärtigen Moralauffassung eine Tyrannei der Werte: Minderheitenkult, Kränkungsfetischismus, Gleichheitsideologie. Politik, Wirtschaft, Kunst –
alles mutiert postreligiös leitideologisch zur Hypermoral. Diese schonungslose Bestandsaufnahme möge uns solide Argumente für die notwendigen Auseinandersetzungen mit grotesken Meinungsäußerungen liefern.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Mittwoch, 22.August 2018

Ian Mortimer: Zeiten der Erkenntnis. Wie uns die großen historischen Veränderungen

bis heute prägen (2015)

Ian Mortimer (Jg.1967), innovativer britischer Historiker, erfolgreicher Autor historischer Romane. Dieses Kompendium sollte jeden faszinieren, der sich mit Themen des Fortschritts, der Technik und der Gesellschaft vom 11. bis ins 20.Jahrhundert befassen möchte. Eine Zeitreise durch die Jahrhunderte: witzig, philosophisch und klug. Ein nachdenklicher Blick in die Zukunft.
Ian Mortimers Intention: „Geschichte hilft uns, die ganze Palette unserer Fähigkeiten und Defizite als Menschen zu sehen.“

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Mittwoch,26.September 2018
Rüdiger Safranski: Das Böse oder Das Drama der Freiheit (1997)
1945 in Rottweil geboren; Studium der Theologie verworfen; ab 1965
Studium der Philosophie, Germanistik, Geschichte, und Kunstgeschichte; 1976 Promotion; 1977 - 1982 Dozent in der Erwachsenenbildung; ab 1987 freier Schriftsteller; seit 1994 Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland; seit 2001 Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung;  seit 2012 Honorarprofessor am Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin usf. Die Vielzahl seiner Publikationen und Auszeichnungen sind bei Wikipedia nachzulesen.
Rüdiger Safranskis Buch über Das Böse oder Das Drama der Freiheit (1997) ist mittlerweile im kulturellen Gedächtnis unserer Gesellschaft verortet. Er bahnt sich einen Weg durch das Dickicht der Auseinandersetzungen mit dem Bösen, ohne den Teufel bemühen zu müssen. Virtuos und mitreißend schlägt er den Bogen von den biblischen Mythen über zentrale Positionen des theologischen, philosophischen und ästhetischen Umgangs mit dem Bösen bis zur Konfrontation mit heutigen Bösewichtern.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mittwoch, 24.Oktober 2018

Esther Vilar: Der betörende Glanz der Dummheit (1987)

1935 in Buenos Aires geboren; Studium der Medizin in Argentinien; ab 1960 Studium der Soziologie und Psychologie. Ärztin; später Übersetzerin und Rundfunkautorin. Sie entwickelt sich zu einer überaus erfolgreichen und produktiven Schriftstellerin. Sie gehört dem wissenschaftlichen Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung an.

Im Jahre 1971 entfesselte sie mit ihrem Buch Der dressierte Mann“ heftige Kontroversen dummer Feministinnen. Nach Morddrohungen verließ sie fluchtartig Deutschland. Viele ihrer weiteren Bücher und Theaterstücke richteten sich oft gegen
„linke“ und feministische Positionen.


Ihrem faszinierenden Buch Der betörende Glanz der Dummheit stellt sie leitmotivisch Bertrand Russels Wort voran: „Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel“.
 Seit dem Erscheinungsjahr 1987 hat sich dieser Aphorismus bedauerlicherweise als allgegenwärtig gezeigt. Wir werden mit der Lektüre ihres Buches an diese kluge Frau erinnern.

-----------------------------------------------------------------------------------

Mittwoch, 28.November 2018
Frank Schirrmacher: Das Methusalem-Komplott(2004)

 JournalistEssayistBuchautor, Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung;
Studium der Germanistik, Anglistik, Philosophie;

seit 1985 Redakteur für das FAZ-Feuilleton; Dr.phil .

Schirrmacher (1959) starb 2014  an den Folgen eines Herzinfarkts, deshalb erinneren wir uns an ihn mit der neuerlichen Lektüre dieses immer aktuellen Buches.

 2004 veröffentlichte Schirrmacher Das Methusalem-Komplott, in dem er zu einem „Aufstand der Alten“ aufruft. Dieses Buch entfachte eine heftige Kontroverse und entwickelte sich zu einem Bestseller. Es wurde in 14 Sprachen übersetzt.

 

======================================================

 

Programm "Kreis für Lebensfragen".

Hinweise: Schriftliche Unterlagen werden 3 Tage vor Beginn des entsprechenden Themas unter „Aktuelles“ als „Image“ kommuniziert, danach bis zum nächsten Themenwechsels unter „Chronik“ weiter veröffentlicht. Bei Bedarf einer PDF-Datei (auch über Vergangenes) bitte ich um Nachricht über meine E-Mail, da die Dateien über „Intern“ bereit gestellt werden, dessen Passwort monatlich wechselt!

 

Ort LSH, 10. Veranstaltungs-Thema am 15.05.2018 um 15:00 Uhr.

Thema: Geld, Schulden, Währungen, Wirtschaft - wie hängt das zusammen?

Ort JKG, 10. Veranstaltung am 29.05.2018 um 19:30 Uhr.

Die Geschichte des Geldes beginnt mit der herkömmlichen Auffassung von Geld als Zwischentauschmittel. Es wird die Entwicklung der unterschiedlichen Geldformen und Konsequenzen unseres Geld erörtert, dass überwiegend auf „Giral-, Schuldgeld“ beruht. Das Greshamsches Gesetz wird besprochen und der Satz von Henry Ford: "Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh"

So gesehen ist es gut, dass eine Umfrage unter britischen Abgeordneten ergeben hat, dass noch 9 von 10 denken, das Geld werde ausschließlich vom Staat geschaffen.

Ort LSH, 12. Veranstaltungs-Thema am 03.07.2018 um 15:00 Uhr
Thema: INNERE WELTEN – ÄUßERE WELTEN, Teil II; gibt es eine Beziehung zwischen dem Innen und dem Außen?
Ein wunderschöner Film mit beeindruckenden Bildern
!
Ort JKG, 12. Veranstaltung am 10.07.2018 um 19:30 Uhr
Wir thematisieren die Begriffe Akasha, Muster, Fraktale, selbstähnliche Spiralmuster mit dem goldenen Schnitt, Bewusstsein, der Einfluss unserer Gedanken und Gedanken auf unsere Persönlichkeit, und wir werden in mythologische Denkweisen eingeführt und damit mit einer tieferen Sichtweise der Schöpfung bekannt gemacht.

Ort LSH, 13. Veranstaltungs-Thema am 17.07.2018 um 15:00 Uhr
Thema: Selbstvergebung durch Schuldkompetenz, Teil I;

Ort JKG, 13. Veranstaltung am 24.07.2018 um 19:30 Uhr
Wir thematisieren die Begriffe Schuld, Vergebung, Moral, Schuldbewältigung und Gewissen mit den religiösen bzw. spirituellen Aspekten und den Einfluss auf unser eigenes Befinden.

Ort LSH, 14. Veranstaltungs-Thema am 07.08.2018 um 15:00 Uhr
Thema: Selbstvergebung durch Schuldkompetenz, Teil II;

 Ort JKG, 14. Veranstaltung am 14.08.2018 um 19:30 Uhr
Wir thematisieren die Begriffe Schuld, Vergebung, Moral, Schuldbewältigung und Gewissen mit den religiösen bzw. spirituellen Aspekten und den Einfluss auf unser eigenes Befinden.
Ort LSH, 15. Veranstaltungs-Thema am 21.08.2018 um 15:00 Uhr
Thema: Dante Alighieri - Die Göttliche Komödie

"Es beginnt furchtbar und hässlich und endet mit dem Schönen und Wünschenswerten" - darum nannte Dante Alighieri sein berühmtes Werk: "Die Göttliche Komödie".
"Die göttliche Komödie" entstand zwischen 1305 und Dantes Todesjahr 1321. Sie erzählt von der Wanderung durch die drei Reiche des Jenseits: Hölle, Fegefeuer und Paradies, und von den Begegnungen mit den Seelen Verstorbener, meist Träger berühmter Namen. Es ist die Vision einer realistisch und in allen Einzelheiten geschilderten jenseitigen Welt, in der den Menschen Strafen, Bußen und Belohnungen erwarten. Das gesamte Wissen der Zeit in historischer, physikalischer, astronomischer, theologischer und philosophischer Hinsicht ist hier vereinigt – eine Zusammenschau der christlich-mittelalterlichen Welt.

 

JKG = Jakobi-Kirche-Gemeinde.

LSH = Louise-Schröder-Haus.

 

Vergangenes:

Thema des 5. Abends am 06.03.2018 um 19:30 Uhr: Marcus Aurelius, ein philosophischer Kaiser mit seinen Selbstbetrachtungen! Mögliche Regierungsform?

 

Thema des 4. Abends am 20.02.2018 um 19:30 Uhr: Persönlichkeitsentwicklung? Was kann das bedeuten?

 

Thema des 3. Abends am 06.02.2018 um 19:30 Uhr:

Universum als Holografie? Hat das Einfluss auf mein Leben?

 

Thema des 2. Abends am 23.01.2018 um 19:30 Uhr: „Wie verstehe ich persönlich die Botschaft von Jesus Christus (auch mit Filmausschnitten)“.

 

Der 1. Abend, am 09.01.2018 um 19:30 Uhr: „Platon und das Höhlengleichnis“.

Impressum        Datenschutzerklärung